Malteser Suchthilfe Frankfurt

Sie sind hier: Einrichtungen > Niddastraße

Ambulanz Niddastraße

1998 eröffneten die Malteser zusätzlich eine kleine, einfach ausgestattete medizinische Ambulanz für drogenabhängige Menschen im Frankfurter Bahnhofsviertel. Damit sollte eine Versorgungslücke im Netzwerk der szenenahen Hilfsangebote geschlossen werden.

Dem wachsenden Bedarf entsprechende, zweckmäßig eingerichtete Räume konnten schließlich im April 2000 direkt über dem Konsumraum Niddastrasse 49 bezogen werden, der von der Integrativen Drogenhilfe e.V. betrieben wird. Dieser ermöglicht Suchtkranken den Konsum der Droge unter hygienischen Bedingungen und unter Aufsicht. Der Gesundheitszustand der Menschen ist dennoch meist sehr schlecht, da während der oft langjährigen Drogenabhängigkeit schwerwiegende Erkrankungen auftreten. Hierzu gehören auch immer mehr psychiatrische Erkrankungen.

Mittlerweile befindet sich der Ambulanzraum nach Umbaumaßnahmen der Niddastraße 49 im Erdgeschoß. 

Die Ambulanz dient als Anlaufstelle für Schwerstabhängige, die nicht an eine Einrichtung der Drogenhilfe angebunden sind. Ziel ist es, über die niedrigschwellige medizinische Versorgung Kontakt und Vertrauen bei den PatientInnen aufzubauen und sie zur Annahme weiterer Drogenhilfeangebote zu motivieren.

Dem wachsenden Informationsbedürfnis der Patienten kommen unsere Ärzte in Einzelgesprächen nach. Während der Beratungen wird besonders auf die Risiken von Hepatitis A-, B- ,C- und HIV-Infektionen aufmerksam gemacht. Die Mitarbeiter erklären dabei auf verständliche Art und Weise, wie Patienten sich und andere schützen können, wie Symptome erkannt werden und wie die jeweilige Behandlung läuft.

Auch dem OSSIP-Team dienen die Ambulanzräume als Anlaufstelle, um für deren besonders problematischen Patienten ebenso schnelle und qualifizierte medizinische Hilfe leisten zu können. Mit allen anderen Trägern der Drogenhilfe im Frankfurter Bahnhofsgebiet besteht ebenfalls eine enge Zusammenarbeit.

In der Ambulanz werden die Patienten untersucht und über ihren Gesundheitszustand und die möglichen Behandlungsmethoden informiert. Bei Erkrankungen erstellen unsere Ärzte Behandlungspläne, geben Medikamente aus oder vermitteln an Fachärzte oder Kliniken.

Zum Leistungsumfang der Ambulanz gehören Blutentnahmen, körperliche Untersuchungen sowie Impfungen, beispielsweise gegen Hepatitis A und B, Tetanus, Diphterie, Polio und Grippe. Wunden und Abszesse werden fachgerecht versorgt, Verbände angelegt, erneuert und der Heilungsprozess kontrolliert.

Überlebenshilfe leistet die Ambulanz durch Erste-Hilfe-Maßnahmen, wenn es beispielsweise zu Überdosierungen und Atemstillständen im Konsumraum oder auf der Straße kommt.

 

Hier finden Sie uns:

Niddastraße 49
60329 Frankfurt

Kontakt:
Tel.: 069/ 27 22 08 10
Fax: 069/ 27 22 08 11